© Dean Drobot | shutterstock.com

Praktikum im Ausland: Was müssen Sie beachten?

Anastasia Johlen am 21.01.2022
ca. 1494 Worte
ungefähre Lesezeit 5 Minuten 25 Sekunden
Praktikum im Ausland: Was müssen Sie beachten?
© G-Stock Studio | shutterstock.com
Inhalt:
  1. Warum ein Praktikum im Ausland?
    1. Anderes Land, andere Sprache und Kultur
    2. Gründe für ein Auslandspraktikum
  2. Vorteile eines Praktikums im Ausland
  3. Ist ein Auslandspraktikum wirklich richtig für Sie?
  4. Welches Land ist Ihr Traumziel für ein Praktikum?
  5. Organisation eines Auslandspraktikums: Was müssen Sie beachten?
    1. Vorbereitung auf das Auslandspraktikum
    2. Wo finden Sie eine Praktikumsstelle im Ausland?
    3. Wo werden Sie während Ihres Praktikums im Ausland wohnen?
      1. Wohnen während eines Auslandpraktikums
    4. Wo finden Sie die passende Unterkunft?
  6. Finanzierung während des Auslandspraktikums
    1. Förderung oder Stipendium für Auslandspraktika
    2. Anlaufstellen für finanzielle Förderung

Sie möchten etwas von der Welt sehen und trotzdem Berufserfahrung sammeln? Dann ist ein Auslandspraktikum doch genau das Richtige für Sie! Ein Praktikum im Ausland bietet Ihnen viele Möglichkeiten: Sie sammeln internationale Berufserfahrung und erhalten einmalige Einblicke in Kultur und Arbeitsweisen eines anderen Landes!

Also Koffer gepackt und ab ins Flugzeug – halt, ganz so einfach ist das nicht! Sie müssen vor einem Auslandspraktikum einiges planen, organisieren und beachten. Erfahren Sie in diesem Artikel alles rund um ein Praktikum im Ausland.

Warum ein Praktikum im Ausland?

Warum Sie sich für ein Auslandspraktikum entscheiden, kann ganz persönliche Gründe haben. Vielleicht wollten Sie schon immer ein bestimmtes Land besuchen und verbinden diesen Wunsch mit einem Praktikum. Doch nicht nur persönliche Gründe sprechen für ein Auslandspraktikum, sondern auch aus beruflicher Sicht ist ein Praktikum im Ausland ein Gewinn.

Unternehmen achten immer mehr auf praktische und berufliche Erfahrungen ihrer Bewerber. Besonders gut kommen Bewerber an, die bereits im Ausland berufliche Erfahrung gesammelt haben, immerhin zeigt das ein internationales Interesse an der Branche, Selbstständigkeit und Verantwortungsgefühl.

Anderes Land, andere Sprache und Kultur

Im Auslandspraktikum sammeln Sie nicht nur beruflichen Erfahrungen, sondern Sie reifen auch als Person und Mensch und erlernen fast automatisch eine Fremdsprache. Ein Auslandsaufenthalt kann sehr prägend sein und wird Ihnen vermutlich für den Rest Ihres Lebens in Erinnerung bleiben. Sie werden mitten im Leben der Einwohner des Landes sein, abseits von typischen Tourismusregionen und Urlaubserlebnissen. Sie werden eine ganz andere Seite des Landes kennenlernen, direkt vor Ort eingebunden und Teil dieser Welt sein.

Gründe für ein Auslandspraktikum

  • erlernen einer oder mehrere Fremdsprachen
  • bessere Bewerbungschancen
  • persönliche Erfahrungen sammeln
  • Netzwerk aufbauen
  • Erwerb von interkultureller Kompetenz
  • berufliche Erfahrung und Land kennenlernen

Vorteile eines Praktikums im Ausland

Es sprechen viele Gründe für ein Auslandspraktikum, die Entscheidung für oder gegen ein Praktikum im Ausland hängt oft von der eigenen Persönlichkeit ab. Einige Menschen haben gar kein Interesse an dieser Art der Erfahrung und andere brennen förmlich für die Fremde und andere Länder.

Ein großer Vorteil an einem Auslandspraktikum ist, dass Sie in Ihre Zukunft investieren, sei es aus persönlicher oder beruflicher Sicht. Insbesondere, wenn Sie im internationalen Berufsfeld tätig sein oder Teil eines Global Players werden möchten, kann sich Arbeitserfahrung im Ausland sehr positiv auf Ihre Karriere auswirken. Studien zeigen, dass Mitarbeiter mit Auslandserfahrung später eher in Führungspositionen angestellt sind.

Ist ein Auslandspraktikum wirklich richtig für Sie?

Bevor Sie ein Auslandspraktikum absolvieren, sollten Sie für sich klären, ob diese Variante wirklich das Richtige für Sie ist. Holen Sie sich so viele Informationen wie möglich ein, sprechen Sie mit Menschen, die bereits einen Auslandsaufenthalt hinter sich haben. Freunde, Bekannte, Kommilitonen oder auch Fremde, die in online Netzwerken über ihre Erfahrungen berichten, können die richtige Anlaufstelle sein.

Es gibt Branchen, da bietet sich ein Praktikum im Ausland eher an als in anderen. Falls Sie an einer Universität sind, sollten Sie sich über entsprechende Partnerstädte oder Partneruniversitäten erkundigen, das kann ihre Entscheidung erleichtern. Gleichzeitig haben Sie dadurch mehr Sicherheit, weil Sie nicht auf sich alleine gestellt sind und an einem Programm Ihrer Universität teilnehmen. Oft besteht sogar die Möglichkeit für diese Auslandspraktika im Rahmen eines Studiums, ein Stipendium zu beantragen.

Sie müssen sich im Klaren sein, was ein Praktikum im Ausland für Sie bedeutet. Steht die Entscheidung für ein Praktikum im Ausland, gilt es gut vorbereitet zu sein und frühzeitig mit den Vorbereitungen zu starten.

Welches Land ist Ihr Traumziel für ein Praktikum?

Nicht nur der Praktikumsbetrieb spielt eine wesentliche Rolle, sondern auch das Land. Möchten Sie innerhalb von Europa ein Praktikum absolvieren oder zieht es Sie eher in die Vereinigten Staaten?

Vielleicht haben Sie bereits ein bestimmtes Ziel im Kopf und suchen jetzt noch nach einem passenden Praktikum. Bei der Entscheidung für das Land sollten Sie einige Dinge beachten.

  • Wie sind die Zulassungsbedingungen für Praktikanten?
  • Welche Art von Praktikum gibt es in dem Land?
  • Was für sprachliche Kenntnisse brauchen Sie?
  • Welche finanziellen Möglichkeiten gibt es für Sie?

Organisation eines Auslandspraktikums: Was müssen Sie beachten?

Sie sollten frühzeitig mit der Planung eines Auslandspraktikums beginnen, immerhin gibt es noch weitaus mehr zu planen, als bei einem klassischen Praktikum hierzulande. Sie sollte 12 bis 18 Monate an Vorbereitungszeit einplanen, damit es möglichst stressfrei abläuft.

Zuerst müssen Sie sich überlegen, in welchem Land Sie ein Praktikum absolvieren möchten und welche Möglichkeiten es dort für Ihre Branche gibt. Erkundigen Sie sich nach speziellen Programmen für Praktikanten aus dem Ausland, nehmen Sie auch Anlaufstellen und Vermittler in Anspruch. Es kann Ihnen auch helfen, wenn Sie sich mit anderen Praktikanten austauschen oder nach Erfahrungen im Netz suchen.

Haben Sie sich für einen Praktikumsplatz und ein Land entschieden, müssen Sie sich noch auf ein Praktikum bewerben, genau wie in Deutschland. Die Bewerbung sollte mindestens ein Jahr vorher abgeschickt werden. Umso früher, desto besser. Sie dürfen nicht vergessen, dass es neben einer Zusage noch andere Planungen gibt.

Vorbereitung auf das Auslandspraktikum

Für ein Auslandspraktikum benötigen Sie nicht nur eine Praktikumsstelle, Sie müssen sich auch über Ihre Lebensumstände Gedanken machen. Nicht in jedem Praktikum erhalten Praktikanten eine Vergütung, weshalb Sie den finanziellen Aspekt auf keinen Fall vergessen sollten. Entweder müssen Sie vorab genügen Geld sparen, ein Stipendium beantragen oder sich im Ausland um einen Job kümmern, insofern sich Praktikum und Nebenjob vereinbaren lassen.

Neben der Finanzierung während Ihres Auslandsaufenthaltes sollten Sie noch andere Dinge bedenken. Folgende Fragen können Ihnen bei der Vorbereitung und Planung helfen.

  • Wo werden Sie während Ihres Praktikums im Ausland unterkommen?
  • Zimmer mieten oder Gastfamilie?
  • Erhalten Sie eine Praktikumsvergütung?
  • Wie finanzieren Sie Ihren Aufenthalt im Ausland?
  • Was müssen Sie vor der Einreise erledigt haben?
  • Wie reisen Sie ein?
  • Brauchen Sie ein Visum oder eine Arbeitserlaubnis?
  • Benötigen Sie spezielle Impfungen oder Versicherungen?

Können Sie diese Fragen beantworten, sind Sie gut vorbereitet und Ihrem Praktikum im Ausland steht im Grunde nichts mehr im Wege. Neben den Antworten auf die Fragen sind auch Zeit und Geduld ein wichtiger Faktor für ein erfolgreiches Auslandspraktikum. Fangen Sie frühzeitig an und gehen Sie organisiert und durchdacht an die Sache.

Wo finden Sie eine Praktikumsstelle im Ausland?

Um eine passende Praktikumsstelle im Ausland zu finden, gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten:

  1. Entweder sind Sie Teil einer Partnerschaft/Organisation
  2. oder Sie kümmern sich eigenständig um eine Praktikumsstelle.

Ersteres ist für Sie mit weniger Aufwand, aber höheren Kosten verbunden. Hingegen müssen Sie sich bei der zweiten Variante sehr gut mit dem Thema beschäftigen, Eigeninitiative zeigen und ein passendes Unternehmen für Ihr Praktikum im Ausland finden.

Wo werden Sie während Ihres Praktikums im Ausland wohnen?

Besonders das Thema Unterkunft ist ein wichtiger Punkt, immerhin möchten Sie ja ein Dach über dem Kopf haben. Organisieren Sie Ihr Praktikum über eine Organisation, können Sie sich dort nach einer Unterkunft erkundigen. Einige Unternehmen haben regelmäßig Praktikanten aus dem Ausland und bieten auch spezielle Unterkünfte an.

Zusätzlich sollten Sie die Erfahrung von anderen Praktikanten nutzen, durchkämmen Sie das Internet, es gibt unzählige Foren, auf denen Praktikanten von Ihren Erfahrungen berichten und auch Tipps geben. Nicht nur die klassische Wohnung kann eine Möglichkeit sein, denken Sie auch über eine Gastfamilie oder ein Zimmer nach.

Wohnen während eines Auslandpraktikums

  • Gastfamilie
  • Hostel
  • Airbnb
  • Wohnheim
  • Wohnung
  • Zimmer
  • spezielle Unterkunft für Praktikanten

Wo finden Sie die passende Unterkunft?

Am besten recherchieren Sie bereits früh genug von Deutschland aus. Sie können Ihre Suche auf speziellen Portalen im Internet starten, die sich auf die Suche von Wohnungen, Gastfamilien und Zimmern im Ausland spezialisiert haben. Manchmal finden Sie auch auf Plattformen wie Ebay ein passendes Angebot. Seien Sie kreativ und nutzen Sie die Möglichkeit der online Suche.
Trotz der Möglichkeiten, die Sie online haben, lohnt es sich auch in jedem Fall die Kontakte vor Ort einzubeziehen. Erkundigen Sie sich bei dem Unternehmen oder Praktikumsgeber, ob es vor Ort eine passende Unterkunft gibt.

Finanzierung während des Auslandspraktikums

Sie selbst wissen am besten, wie viel Geld Ihnen während des Auslandsaufenthaltes zur Verfügung steht und ob Sie für Ihr Praktikum bezahlt werden. Bitte erkundigen Sie sich frühzeitig, ob Sie eine Vergütung erhalten, denn das ist in der Regel nicht der Fall.

Im Ausland werden Praktikanten nicht immer bezahlt. Deshalb sollten Sie sich vorab ausreichend informieren und gegebenenfalls nach einem Nebenjob suchen, um Miete und Kosten für Lebensmittel und Alltag decken zu können.

Förderung oder Stipendium für Auslandspraktika

Nicht immer müssen Sie sich einen Nebenjob suchen oder vorab eine große Summe sparen, um sich den Auslandsaufenthalt leisten zu können. Es gibt verschiedenen Angebote, die Sie finanziell während des Praktikums im Ausland unterstützen können.

Anlaufstellen für finanzielle Förderung

  • Erasmus+ Praktikum
  • Internationalisierungsprogramm für Studierende (IPS)
  • Auslandsstipendium der Julius-Raab-Stiftung
  • IFA-Verein für internationalen Fachkräfteaustausch

Am besten erkundigen Sie sich über mögliche Stipendien und finanzielle Unterstützung im Internet oder an Ihrer Universität oder Schule. Weiterhin besteht für Sie auch im Praktikum Anspruch auf BAföG, falls Sie dieses bereits in Deutschland erhalten. Dafür müssen Sie allerdings rechtzeitig einen entsprechenden Antrag stellen.

Mit einem organisierten Vorgehen und ausreichend Zeit können Sie den passenden Praktikumsplatz im Ausland finden. Scheuen Sie sich nicht Hilfe in Anspruch zu nehmen und sich bei passenden Organisationen und Anlaufstellen zu erkundigen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg für Ihr Praktikum im Ausland!